Zum Hauptinhalt springen

Innovation durch Spiel: Soziale Innovationsprozesse

Corona-Pandemie (ab 2020) oder Klimakrise (ab 1972), Platzen der Dotcom-Blase (2000-2001) oder die Finanzkrise (2008) zeigen uns Menschen, dass wir unsere Verhalten immer wieder verändern müssen. Neben den technischen Innovationen sind in sozialen Institutionen und Unternehmen Ideen, Mut und Veränderung gefragt. Spiele können helfen. Ein Podcast.

Innovation und Spiel

Innovation und Spiel

Der Einsatz von Spiel für soziale Innovationsprozesse erlebt gerade eine starke Nachfrage. Rainer Buland (Leister des Instituts für Spielforschung und Playing Arts am Mozarteum in Salzburg) und Jens Junge (Direktor des Instituts für Ludologie in Berlin) haben gemeinsam in einem Gespräch das Spiel als Methode beschrieben, Innovationsprozesse zu initiieren und zu gestalten. Sarah Kretschmer (Institut für Spielforschung, Salzburg) hat aus diesem lockeren Gespräch einen komprimierten Podcast von 11:29 Minuten zusammengeschnitten, der hier zu finden ist:

Podcast "Spiel und Innovation", vom 11.03.2020 in Salzburg

Das komplette Gespräch (46:30 Min., über 21 MB) kann auf Anfrage zugeschickt werden.

Rainer Buland und Jens Junge, 11. März 2020 in Salzburg

Rainer Buland und Jens Junge, 11. März 2020 in Salzburg

 

Reale und künstliche Herausforderungen

Aus dem wirksamen Ansatz, Spiel als Methode für Innovationsprozesse zu nutzen, hat u.a. das Institut für Ludologie ein Beratungsangebot für Unternehmen und Institutionen entwickelt. Dies führt zu einem "Ludologischen Organisationsdesign". Es nutzt die Vielfalt der Spiele und Spielkompetenzen (Explorationsspiel, Phantasiespiel, Rollenspiel, Konstruktionsspiel, Regelspiel) zur Gestaltung der Innovationsprozesse, zum Austausch zwischen Adaption und Variation.

Die spielerische Anpassungsfähigkeit mit Hilfe künstlicher Herausforderungen werden wir Menschen wohl in Anbetracht der realen Herausforderungen und Krisen dringend gebrauchen können.

Das Konzept von "Playing Arts" sieht als Impulsgeber für einen kreativen Gestaltungsprozess verschiedene Künste an: Musik, Film, Video, Tanz, Theater, Literatur, Bildende Kunst, neue Medien oder  Games. Hier zum Institut für Spielforschung und Playing Arts.